Zum Inhalt
Investments | Blog

Investieren Frauen anders und worauf sollten sie achten

Frauen investieren anders – worauf sie achten sollten!

Frauen gelten als Veranlagungsmuffel. 79 Prozent von ihnen vertrauen auf das Sparbuch und Tagesgelder. Aber der Schein trügt. Denn Studien zeigen immer wieder: Wenn Frauen investieren, dann sind sie damit oft erfolgreicher als Männer, gerade weil sie so viel Wert auf Sicherheit legen. Dennoch scheuen viele vor dem Thema zurück.

02. Dezember 2021
Beitrag lesen
Foto - Frau schaut auf Handy Aktienkurse an

Frauen investieren anders – worauf sie achten sollten!


Frauen gelten als Veranlagungsmuffel. 79 Prozent von ihnen vertrauen auf das Sparbuch und Tagesgelder. Aber der Schein trügt. Denn Studien zeigen immer wieder: Wenn Frauen investieren, dann sind sie damit oft erfolgreicher als Männer, gerade weil sie so viel Wert auf Sicherheit legen. Dennoch scheuen viele vor dem Thema zurück. 

So investieren Sie richtig


Es ist schade, dass so viele Frauen sich erst sehr spät oder gar nicht mit der Finanzplanung beschäftigen. Sie haben Angst, Geld zu verlieren und glauben, dass man nur mit sehr hohen Summen investieren kann. Das stimmt nicht! Wer ein paar einfache Regeln beachtet, kann finanziell unabhängig und selbstbestimmt bleiben und Vorsorgelücken zum Beispiel aus Teilzeitarbeit oder Karenz schließen.

Tipps: Fangen Sie früh an!


Gerade für Frauen ist es besonders wichtig, sich frühzeitig mit ihrer Finanzplanung zu beschäftigen, um sich finanziell abzusichern. Denn noch immer verfügen sie im Durchschnitt über weniger Geld als Männer und können daher nicht sofort große Summen anlegen. Auch wenn Sie als Frau nicht berufstätig sind, sollten Sie sich über Ihre Zukunft Gedanken machen – selbst dann, wenn gerade wenig Geld da ist. 

Schluss mit Sparbuch


Die Inflation ist hoch, der Leitzins steht auf null. Mit einem Sparbuch ist kein Vermögen mehr aufzubauen. Wer das aber möchte, greift zu Gold bzw. Edelsteinen, Immobilien (wie zum Beispiel Vorsorgewohnungen und Bauherrenmodelle) oder Wertpapieren. Das bedeutet nicht, hohe Risiken eingehen zu müssen! Ein Notgroschen für kurzfristige Anschaffungen muss selbstverständlich immer zurückgelegt werden.

Die ganze Familie miteinbeziehen


Haben Sie Familie, dann ist eine sogenannte „offene Finanzplanung“ optimal. Bei dieser wird – mithilfe von Fachexpert:innen – ein Ziel definiert und unter Einbeziehung der vorhandenen Werte ein Plan gefasst, der für jedes Familienmitglied das beste Ergebnis erzielt. Bei Männern stößt diese offene Finanzplanung aber oft auf Widerstand, denn als Besserverdiener müssten sie schließlich den größeren Beitrag leisten. Sollten sich die Ziele nicht vereinbaren lassen, ist es sinnvoll, wenn sich Frauen einen individuellen Finanzplan zurechtlegen.

Erster Schritt: Überblick verschaffen


Schaffen Sie sich zunächst einen Überblick über Ihre derzeitige finanzielle Situation und überlegen Sie, wie Ihre Zukunft aussehen wird. Fassen Sie dann mehrere Möglichkeiten zur Veranlagung ins Auge. Holen Sie sich Unterstützung durch kompetente und seriöse Berater:innen. Diese stehen Ihnen zur Seite und helfen Ihnen, die richtigen Entscheidungen zu treffen und etwaige Adaptierungen vorzunehmen. Achten Sie darauf, unabhängige Berater:innen zu wählen, die nicht an bestimmte Produkte gebunden sind. 

Mit einem Ziel vor Augen, den Fakten im Überblick und einer seriösen Beratung steht einer guten finanziellen Vorsorge nichts mehr im Weg!
 

Zur Hauptnavigation

Unsere Mitgliedschaften: